FFH-Richtlinie

Die Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie (FFH-Richtlinie) der Europäischen Union ist in Deutschland geltendes Recht. Zum Zustand der Gebiete, die unter dem Schutz dieser Richtlinie stehen, müssen die Naturschutzbehörden umfangreichen Berichtspflichten nachkommen. Dazu arbeiten sie mit erfahrenen Umweltplanungsbüros zusammen. Die Büros erfassen vor Ort den Zustand der Natur, stellen die Daten zusammen und bewerten sie.

Könnte durch einen Eingriff ein FFH-Gebiet betroffen sein, werden die Büros gleichfalls benötigt. Hier ist es ihre Aufgabe, die planungsrelevanten Grundlagen für die Umweltverträglichkeitsprüfung der zuständigen Behörde zu erstellen. Sowohl zu Verträglichkeitsprüfungen als auch zur Berichtspflicht ist das Büro Umwelt & Planung Dr. Theunert bereits verschiedentlich beauftragt worden. Die Aufträge erstreckten sich auf Naturschutzgroßprojekte der Bundesrepublik Deutschland, auf Ausarbeitungen für das Land Niedersachsen und auf Verträglichkeitsuntersuchungen anderer Planungsbüros und galten dabei den Vorkommen von Totholzkäfern. In den Jahren 2001 bis 2009 wurden die folgenden Gutachten erstellt:

  • FFH-Verträglichkeitsprüfung "Y-Trasse in der Lehrde-Niederung" hinsichtlich des Auftretens der FFH-Arten Hirschkäfer, Eichenbock und Eremit im FFH-Gebietsvorschlag 90;
  • Wertigkeit des vom Land Niedersachsen vorgeschlagenen FFH-Gebietes "120 Hainberg-Bodensteiner Klippen" als Lebensraum für Totholz bewohnende Käfer;
  • Wertigkeit des vom Land Niedersachsen vorgeschlagenen FFH-Gebietes "122 Salzgitter Höhenzüge" als Lebensraum für Totholz bewohnende Käfer;
  • Erfassung und Bewertung der Totholzkäferfauna des FFH-Teilgebietes "NSG Barnbruch" bei Wolfsburg (Niedersachsen);
  • Vorkommenssituation der FFH-Käferarten in verschiedenen Waldgebieten am Nordharzrand;
  • Erfassung ausgewählter Käferarten im Rahmen des "ROV Bahnausbau Wunstorf-Minden";
  • FFH-Verträglichkeitsprüfung zum Bau einer Ortsumgehung bei Altencelle hinsichtlich des Auftretens der FFH-Arten Hirschkäfer, Eichenbock und Eremit im FFH-Teilgebiet "Allerniederung"
  • FFH-Verträglichkeitsprüfung zum Ausbau der Startbahn des Braunschweiger Flughafens hinsichtlich des Auftretens der FFH-Arten Eremit und Hirschkäfer im Sickbruch.
  • FFH-Verträglichkeitsprüfung zu einem Straßenbauvorhaben hinsichtlich des Auftretens der FFH-Art Eremit im Fasanengarten Iden.
  • FFH-Verträglichkeitsprüfung zum Ausbau des Elbdammes bei Laase im Landkreis Lüchow-Dannenberg hinsichtlich des Auftretens der FFH-Arten Heldbock und Eremit.

Haarschildiger Halsbock (Corymbia scutellata); Lebensraum. Die Art ist zur naturschutzfachlichen Bewertung von Buchenwäldern besonders geeignet.